Willy-Brandt-Schule Kassel
Willy-Brandt-Schule Kassel

Hochbegabtenförderung

Als erste berufliche Schule in Nordhessen wurde die Willy-Brandt-Schule mit dem Gütesiegel des hessischen Kultusministeriums für Schulen, die hochbegabte Schülerinnen und Schüler besonders fördern, ausgezeichnet. Die Urkunde übergab Herr Ministerialrat Walter Diehl (Hessisches Kultusministerium) persönlich Herrn Rainer Büchter (Schulleiter) in Kassel im Rahmen einer Informationsveranstaltung für Lehrerinnen und Lehrer der Schule. Begleitet wurde Herr Diehl von Frau Dr. Barbara Auras (Hessisches Kultusministerium) und Schulpsychologin Frau Petra Steinheider (Staatliches Schulamt Kassel), die über die Möglichkeiten der psychologischen Diagnostik informierte. Mit dem Gütesiegel möchte die Schule ihrer Haltung, alle Begabungen von Schülerinnen und Schülern bestmöglich und individuell fördern zu wollen, Ausdruck verleihen. Neben dem Abschluss einer Berufsausbildung streben die 1500 Schülerinnen und Schüler der Willy-Brandt-Schule Abschlüsse vom Hauptschulabschluss bis hin zum Abitur an. Die Schule stellte ihr Förderkonzept vor mit u. a. individuellen Beratungsangeboten, selbstorganisiertem Lernen und der Unterstützung dabei, Abschlüsse in verschiedenen Tempi zu erreichen. Talente können ihr Potential bei der Teilnahme an theoretischen oder fachpraktischen Projekten und Wettbewerben, Auslandsaufent-halten und interessanten Exkur-sionen ausschöpfen. Zukünftig können mit der Unterstützung des Kultusministeriums und des Netzwerks der Gütesiegelschulen noch mehr Angebote für alle besonders interessierten Schülerinnen und Schüler geschaffen werden.

Text: Sonja Gruber, 10.06.2017

WBS-Konzept der individuellen Förderung am Beispiel der (Hoch)Begabtenförderung

Ansprechpartnerin: Sonja Gruber

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© StR Oliver Limmroth im Auftrag der WBS

Anrufen

E-Mail

Anfahrt