Bildungsangebot
Bildungsangebot
Willy-Brandt-Schule Kassel
Willy-Brandt-Schule Kassel

Gärtner/in

Blockwochen im Garten- und Landschaftsbau

Blockwochen im Garten- und Landschaftsbau Schuljahr 2017-18
Blockwochen 2017-18_2017-01-17.pdf
PDF-Dokument [179.0 KB]

Unterricht allgemein

In der Abteilung Gartenbau/Floristik werden durchschnittlich 300 Auszubildende unterrichtet, und zwar durch nachstehende Kollegen/Innen:

Abteilungsleiter StD Günther Ochs-Degenhardt, StR Ralf Dehne, FLin Anja Dorstewitz, Lehrbeauftragte Susanne Göttig, StR Sybille Hartig, StD Christian Heinemann,  OStRin Annette Henkel, StR Dr. Matthias Kurowski,  FLin Kirsten Michel-Flüchter, OStR Dirk Peter, OStR Peter Stratmann.

Neben dem berufsbezogenen Unterricht wird Politik/Wirtschaft in allen Ausbildungsjahren erteilt, in der Grundstufe teilweise Religion, Deutsch und Sport (nach Rahmenstundentafel). Gemäß den Ausbildungsordnungen und den entsprechenden Rahmenplänen sollen die Auszubildenden zur Fach-, Handlungs- und Sozialkompetenz durch geeignete Unterrichtsmethoden (z.B. der Handlungsorientierung) geführt werden. Unterrichtsprojekte, Betriebsbesichtigungen und Studienfahrten ergänzen das schulische Angebot.

 Der Unterricht im Produktionsgartenbau findet an zwei Tagen/Woche statt. Der Unterricht für die Fachrichtung Garten- und Landschaftsblau ist im Blockform organisiert.

 Durch die Außenstelle „Ausbildungs- und Qualifizierungszentrum“ (die ehemalige Lehr- und Versuchsanstalt Gartenbau), die Nähe zum botanischen Institut der Universität Kassel und zum Naturschutzgebiet Dönche, ist eine anschauliche, praxisorientierte Ausbildung möglich.

Berufsbild

In der Verordnung über die Gärtnerausbildung sind die wesentlichen Elemente der Ausbildung festgehalten:
Betriebliche Zusammenhänge und Arbeitsabläufe, Arbeitsrecht, Tarifrecht, Arbeitssicherheit, Kultur und Verwenden von Pflanzen, Maschinen, Geräte und Werkstoffe, rationeller Materialeinsatz. Vertiefungen in den Fachrichtungen Baumschule, Friedhofsgärtnerei, Garten- und Landschaftsbau, Gemüsebau, Obstbau, Staudengärtner und Zierpflanzenbau. Die Bedeutung der Vermarktung und Kundenberatung ist gestiegen.

Ausbildungsvoraussetzungen

Formale Voraussetzungen gibt es nicht. Ein Interesse am Beruf und an Pflanzen, Natur und Technik ist jedoch förderlich, ebenso Mathematik- und Deutschkenntnisse.

Ausbildungsdauer

In der Regel beträgt die Ausbildungszeit 3 Jahre, kann jedoch auf zwei Jahre verkürzt werden.

Anmeldung zur Berufsschule

Mit Ausbildungsbeginn meldet der Betrieb den Auszubildenden zur Berufsschule an.

Unterricht Gartenbau

Der Unterricht im Gartenbau wird nach dem hessischen Lehrplan vom August 2003
[Grundstufe Agrarwirtschaft (Abl. 11/03) und Fachstufe Gärtner (Abl. 11/03)] durchgeführt. Der Unterricht erfolgt nach dem Lernfeldkonzept.

Die Landschaftsgärtner erhalten Blockunterricht, i.d.R. 12 Mal eine Woche pro Schuljahr. Die Produktionsgärtner kommen im 1. Ausbildungsjahr 2 Mal pro Woche, im 2. Ausbildungsjahr ein Mal pro Woche und im 3. Ausbildungsjahr 1 Mal wöchentlich und an zusätzlich 20 Unterrichtstagen. Als Wahlpflicht-unterricht bieten wir ein halbes Jahr „Einführung in die EDV“ und „Grundlagen der Mathematik“ an. In der Grundstufe soll berufsbezogen unterrichtet werden; ggf. kann aber auch berufsfeldbreit unterrichtet werden. In der Fachstufe wird fachrichtungsbezogen unterrichtet.

Übersetzung

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© StR Oliver Limmroth im Auftrag der WBS

Anrufen

E-Mail

Anfahrt